1836 Konrad Leuprecht gründet die "Musikgesellschaft Lechaschau-Wängle" mit 9 Mitgliedern.  
1848/49 & 59 Die Musikgesellschaft schrumpft von 20 Mitgliedern auf 6.  
1870 Franz Leuprecht, Sohn des Gründers, formierte erneut eine Musikkapelle mit geliehenen Instrumenten. Die ersten Konzerte finden statt.  
1885 Zum ersten Mal treten unsere Männer in einer eigenen Tracht auf.  
1911 Änderung des Namens auf "Musikgesellschaft Lechaschau" unter dem neuen Kapellmeister Rudolf Köpfle.  
1914 Karl Schönherr wird Kapellmeister.  
1922 Die Musik erhält eine neue Tracht durch eine tatkräftige Spende von Wängles Pfarrer Gutgsöll.  
12. Juli 1925 In Durach findet ein Konkurrenzspielen statt.  
09. Oktober 1925 Landespreisspielen in Innsbruck (am Fernpass geriet das Auto in Brand).  
1926 Musikfest in Lechaschau.  
12. - 14. August 1927 Konkurrenzspielen in Dornbirn und Namensänderung auf "Bürgermusikkapelle Lechaschau".  
26./27. Juli 1930 1. Außerferner Musikfest in Reutte.  
1932 Namensänderung auf "Harmoniemusik Lechaschau".  
22./23. Juli 1933 3. Außerferner Musikfest in Lechaschau.  
31. Mai / 01. Juni 1936 Außerferner Musikfest und 100-jähriges Bestandsjubiläum der Harmoniemusik.  
1941 Auflösung der Musikkapelle durch die Kreisleitung.  
1945 Reaktivierung der Musikkapelle.  
26. Oktober 1956 Bezug des neuen Probelokales in der neuerbauten Volksschule.  
10./11. August 1957 9. Außerferner Bundesmusikfest in Lechaschau.  
4. Juli 1959 Platzkonzert in Lechaschau mit Vorstellung der neuen "Roten Tracht".  
29./30. Juli 1961

125-jähriges Jubiläum der Harmoniemusik Lechaschau. Zu diesem Anlass haben wir von der Österr. Brau AG ein Festzelt gekauft.
Kapellmeister Josef Köpfle legt nach 38 Jahren sein Amt nieder, Ernst Kofelenz wird für 9 Jahre sein Nachfolger.

 
09. Juli 1967 Einweihung der neuen Hl. Geist Kirche in Lechaschau.  
1970 Manfred Storf wird Kapellmeister.  
1971 Hartl Schedle wird Kapellmeister.  
1974 Rudi Wörle wird Ehrenmitglied der Harmoniemusik.  
09.-11. Juli 1976 140-Jähriges Jubiläum der Harmoniemusik Lechaschau mit Fahnenweihe.  
03. Mai 1980 Rudi Wörle, Karl Beirer, Hartl Leuprecht und Edwin Frick erhalten das "Goldene Ehrenzeichen der Harmoniemusik".  
18.-20. Juli 1986 37. Außerferner Bundesmusikfest in Lechaschau und 150-jähriges Jubiläum.  
1995 Richard Huber wird Kapellmeister.  
15.11.1997 Die Musikkapelle steht zum ersten Mal unter der Führung einer Frau: Bernadette Storf wird zur Obfrau gewählt.  
16. Juli 2000 51. Bundesmusikfest in Stanzach: Wir marschieren zum ersten Mal in Stufe B.  
07. Oktober 2000 Musik-, Tanz- und Rasenshow: Gemeinsam mit den Kapellen aus Höfen und Pflach formieren wir das L von Tirol zur Einweihung des neuen Tivoli Stadion in Innsbruck.  
18. Mai 2001 Die Harmoniemusik steht zum ersten Mal unter der musikalischen Leitung einer Frau: Cornelia Koch wird Kapellmeisterin.  
21. Juli 2002 53. Außerferner Bundesmusikfest in Höfen: Wir stellen uns der Marschmusikbewertung, mit Roland Hohenrainer als Stabführer, zum ersten Mal in Stufe C.  
20. Juli 2003 54. Außerferner Bundesmusikfest in Ehrwald: Schon ein Jahr später marschieren wir in Gruppe D mit und erreichen einen hervorragenden 2. Platz hinter der Musikkapelle Vils.  
16. Juli 2006 57. Außerferner Bundesmusikfest in Vils: In Stufe E führen wir einen Kreuzgang aus.  
2009 Unsere Damen bekommen eine schöne neue Tracht und können von nun an auf Gelee und Krawatte verzichten.  
15. Dezember 2012 Die Generalversammlung kann zum ersten Mal in unserem neuen Probelokal, welches unter der Führung von Obmann Bernhard Klotz errichtet wurde, stattfinden.  
26. November 2016 Michael Schweiger übernimmt nun offiziell die musikalische Leitung der Harmoniemusik.